Andi Valandi & Band - Krautblues
Andi Valandi und Band, Foto: Sandy Reichel, Berlin
Foto: Sandy Reichel, Berlin - freigegeben für Download und Benutzung
Andi Valandi? Der Straßenjunge im Ruhestand und seine Band aus dem Tal der Ahnungslosen machen Musik, als würden sie wirklich glauben, dass diese Welt noch zu retten sei. So derb ihr Blues auch ist, so hoffnungsvoll sind die Texte – manchmal. Auf Regeln und Konventionen pfeifen sie - ihre eigenen Songs. Aber wenn die Band es schafft, im Publikum auch nur eine Handvoll verlorener Seelen in Wallung zu bringen, dann ist das ja schonmal mehr als nüscht. Vielleicht will Andi Valandi ja auch gar nicht die Welt retten, sondern nur den dreckschen Blues spielen.
Hörbeispiele:
Weitere Bilder für Download und Benutzung (*.jpg) Andi Valandi und Band      Andi Valandi und Band

Schriftzüge für Download und Benutzung (*.png)
Für hellen Hintergrund:
Andi Valandi und Band      Andi Valandi und Band
Andi Valandi und Band      Andi Valandi und Band

Für dunklen Hintergrund:
Andi Valandi und Band      Andi Valandi und Band
Andi Valandi und Band      Andi Valandi und Band

Besetzung
  • Andi Valandi: Gesang, Gitarre, Texte, Kompositionen
  • Frank Dresig: Keyboard, Mundharmonika
  • Selin Wutzler/Max Wutzler: Schlagzeug
Biografie
  • erster gig: 10. Juli 2015 ("Mangelwirtschaft", Dresden)
  • seitdem: 130 Konzerte in D, CH und CZ (Stand: April 2018)
  • 2015: "Liebe im Underground" (CD)
  • 2016: "Andi Valandi (2012-2015)" (MC)
  • 2017: "Krautblues" (EP)
  • 2018 geplant: "Der Blues ist tot" (Arbeitstitel) (CD)
  • Aktuelle Tour
Highlights (Konzertberichte)
Feedback

"An Andi Valandi kann ich mich noch gut erinnern. Es war Anfang Juli beim Waldstock in Pegnitz. Andi war definitiv einer der Musiker beim Festival-Sommer 2016, der mir am ehesten in Erinnerung blieb. ... Easy war das mit Sicherheit nie für Andi Valandi, der direkt von der Straße kommt. Und bevor hier jetzt Fan-Girls von AnnenMayKantereit die Chöre einstimmen und schreien, dass sie ja auch eine Straßen­band sind blabla, kommen die niemals an Andi Valandi und seine Realness ran. Echter kann Straßen-Blues nicht vorge­tragen werden! Blues, punkig, frei Schnauze und immer noch musikalisch vor dem Herrn. Das klingt nicht wie auf Rosen gebettet oder sonst wie. Sondern einfach nur räudig gut! ... " (Niklas Kolell (Hamburg) auf soundkartell.de über Andi Valandi, November 2016)
"Inhaltlich handeln die eigenen Songs der ANDI VALANDI BAND vom Leben in all seinen Facetten. Es sind in Musik verpackte Alltagsgeschichten, denen zu weilen auch ein gewisser Humor nicht fremd ist. Lieder wie „Lass den Kopf nicht hängen“, „Herr Lehmann“, „Underground im Altersheim“, „Rebellion und Zigaretten“ oder „Muddi muss weg“ gehen ab wie Schmidts Katze. Das ist treibender kräftiger Blues(-Rock) mit wuchtigen Schlagzeugschlägen, einer hammerhart gespielten E-Gitarre und einem Keyboard, welches den Laden zusammenhält. .... Das Trio konnte an diesem Abend weit mehr als einen Achtungserfolg einfahren und man darf gespannt sein, wie sich diese Band weiterentwickelt." (Gundolf Zimmermann auf mission-buehnenrand.de über Andi Valandi, Juni 2017)
"Das klingt rau, direkt, manchmal bisschen unperfekt - aber gerade so, dass es eigentlich perfekt ist. Daraus kann was ganz Großes werden. ... Mit solchen Bands muss einem um die nächsten 100 Jahre Bluesgeschichte nicht bange sein." (Matthias Zwarg in der Freien Presse, Chemnitz, November 2017)
"Er war vielleicht der schrillste "Vogel", der je am Schlossberg aufgetreten ist. .... Nicht einmal zwei Jahre später tritt er nun bei den Bluestagen in Roth auf, einem der bundesweit bekanntesten Festival dieses Musikgenres." (Richard Reinl auf nordbayern.de, Februar 2018)

mailabcandivalandi.de
www.andivalandi.de
Tel.: +49 152 2798 1492
Andi Valandi & Band
Kamenzer Str. 15, 01099 DD
Facebook
Youtube
Instagram
Bandcamp
Songkick
     Plakat (A2)
    Stage-Rider
   GEMA-Liste
(100% GEMA-frei!)
     T-Shirts